Verfahren zum elektrochemischen Färben in der Denim-Industrie

In der Denim-Industrie wird die Baumwolle in Garnform verpackt, bevor sie durch Färbebäder gefärbt wird, die Indigo in seiner löslichen Form enthalten. Indigo, der Farbstoff zum Färben von Jeans, liegt zunächst in Form eines wasserunlöslichen blauen Pulvers vor. Bevor es auf Textilien angewendet werden kann, muss es durch chemische Reduktion in eine lösliche Form umgewandelt werden: das gelbe Leuko-Indigo. In dieser Form hat der Farbstoff eine große Affinität zum Textil, so dass er leicht vom Textil absorbiert wird. Sobald der Farbstoff in das Textil eingedrungen ist, wird er durch eine weitere Umwandlung in seiner unlöslichen blauen Form gebunden. Es handelt sich bei dieser Umwandlung lediglich um eine Oxidation an der Luft. Das mit indigo gefärbte Garn wird dann mit einem ungefärbten Baumwollfaden verwoben, um den Denim-Stoff herzustellen.

In den heutigen industriellen Prozessen erfolgt die Umwandlung von Indigo zu Leuko-Indigo in der Regel durch Reaktion des Farbstoffs mit einer chemischen Verbindung, die als Reduktionsmittel bezeichnet wird. Die Verwendung eines Reduktionsmittels stellt sowohl ein wirtschaftliches als auch ein ökologisches Problem dar. Es stellt einen zusätzlichen zu beschaffenden Rohstoff für den Färber und ein Risiko für den Arbeiter, der es handhaben muss dar. Es verursacht eine erhebliche Menge an Schadstoffen, die in die Abwässer der Färbereien eingeleitet werden. Seine Empfindlichkeit gegenüber Luft führt zu einer Verschlechterung der Qualität während der Lagerung. Dieses Phänomen stellt ein Problem für die Reproduzierbarkeit des Farbstoffes dar.

Das von RedElec Technologie SA vorgeschlagene elektrochemische Verfahren ermöglicht eine deutliche Verbesserung der oben genannten Punkte. Das Indigo in Pulverform wird in der Suspension direkt durch den elektrischen Strom in der elektrochemischen Zelle reduziert. Dadurch entfällt der Einsatz eines Reduktionsmittels, während die Reproduzierbarkeit der Qualität des Färbebades bzw. der Färbung verbessert wird.

Dieses Verfahren führt zu einer Kosteneinsparung bei den Rohstoffen, der Indioformulierung, der Reproduzierbarkeit des Farbstoffes, der Abwasserbehandlung und der Lagerung des Farbstoffes.